Kalt war´s ...

by stha 28. Februar 2017 12:00

Nur mit unserem Heizstrahler, welcher die Raumtemperatur wenigstens bis ungefähr 18 Grad brachte, konnte an den Montagabenden über den Winter gearbeitet werden. Natürlich waren Ferien zu Jahresbeginn, Tage zum Schifahren und Abende für den Fasching vorrangig.

Der Beleuchtungsbalken für Fahrten auf öffentlichen Straßen ist fertig. Er kann jederzeit ausgesteckt und abgenommen werden, sodass er, wenn das Fahrzeug ausgestellt ist, nicht störend wirkt. Auch das Riffelblech im Außenbereich ist fertig, das für den Fußraum des Fahrerhauses sollte in den nächsten Tagen eintreffen. Die Schablone für den Zuschnitt ist bereits bei Fa. Fink.

Momentan steht der Anschluss Vorbaupumpe zum Kühler und zur Kühlwasserleitung des Motors als Arbeitspensum auf unserer Arbeitsliste. Auch die Verbindung Handgas der Pumpe zum Gaspedal des Fahrzeuges ist in Arbeit.
Die vier Strahlrohre, darunter eines original von unserer "Figo", sind in Aufarbeitung und werden nach dem Polieren des Messings wieder in alten Glanz erstrahlen. Wir sind mit Firmen bezüglich der Aufarbeitung der Messingkupplungen mit Hilfe von "Eisstrahlen" in Kontakt.

Harald Dünser, "Seniorchef & Partner" der Firma Hannes Hagen, hat sich der Beschriftung der Türen mit dem Lustenauer Wappen und der Schrift Freiw. Feuerwehr Lustenau angenommen.
Das Rückenbrett der Sitzbank wird nochmals von Erich Harrer gefertigt. Wir haben bei Durchsicht alter Fotos festgestellt, dass es original in Wagenfarbe lackiert war und tauschen es gegen das geölte aus. Danach können die Haltebügel und -gurte montiert werden.

Ein offener Punkt ist noch die "Stoßstange" im Frontbereich. Hier sind Überlegungen bezüglich Anbau und Ausführung im Gange. Leider sind auch hier nur spärlich Fotos von Fahrzeugen vorhanden beziehungsweise fehlen die Detailaufnahmen davon. Aber auch das werden wir schaffen…



Die geforderten Unterlagen, wie die Geschichte, Dokumente, Fahrzeugpapiere und die Dokumentation der Restauration sind für die Zertifizierung zeitgerecht eingereicht worden. Einer Prüfung nach den Richtlinien des CTIF steht am 1. Juli nichts mehr im Wege.

32 Feuerwehroldtimer des Landes Vorarlberg, alle älter als 40 Jahre, wurden von uns ausfindig gemacht und diesbezüglich angeschrieben, sowie ein Informationsabend im Feuerwehrmuseum Hard abgehalten. Peter Schmid und Ingo Valentini, Mitglieder der Prüfungskommission, standen für Fragen bezüglich der Prüfung zur Verfügung.

 

Auch laufen mit dem Oldtimerclub Lustenau und dem Organisationsteam der Vorarlberger Landesleistungsbewerbe die Vorbereitungen für das gemeinsame Oldtimertreffen am 02. Juli 2017.

Immer die neuesten Informationen darüber gibt es oberhalb im Blog, sowie auch auf der offiziellen Webseite der Vorarlberger Landesfeuerwehrleistungsbewerbe 2017 in Lustenau. http://www.lustenau2017.at/Home/Figo

 

Bericht Restaurierung Vorarlberger Nachrichten: 2017 01 31 figo VN.pdf (1,74 mb)

Bericht Restaurierung Dornbirner Anzeiger: 2017 02 09 DoAnzeiger Figo.pdf (5,28 mb)

 

Tags: , , , ,

Über dieses Projekt

Die Feuerwehr Lustenau erhielt im Jahre 1926 das erste motorisierte Feuerwehrfahrzeug des Landes Vorarlbergs.

Im Jahre 2008 wurde die Idee aufgegriffen dieses Fahrzeug, welches in den 1960er Jahren abhanden gekommen war, wiederherzustellen.

Mit dem Ankauf eines Austro Fiat AFNLP, Baujahr 1926, konnte im Januar 2010 mit der Realisierung unseres Projektes begonnen werden. Mitte November 2010 wurde mit der Restauration des Fahrzeuges gestartet.

Auf diesem Blog werden laufend Informationen zum Projekt "Wiederherstellung Austro Fiat Bj. 1926", d´"Figo" - wie sie im Volksmund genannt wurde - der Öffentlichkeit gerne zugänglich gemacht.

RecentPosts