Wo gehobelt wird...

by stha 31. März 2012 02:45

… fallen Späne.


Mit Hochdruck wird am Rahmen des Fahrerhauses gearbeitet. Christof besitzt eine kleine, sehr ordentliche geführte Schreinerei in der ehemaligen Stickerei seines Vaters. Auf seinem gepflegten Maschinenpark fertigt er die Teile aus Eschenholz für unser Fahrzeug.


Die Auspuffanlage wurde auseinander genommen und vom Rost befreit. Einzelteile, wie die Überlandklappe werden noch sandgestrahlt.
Sie diente dazu, wenn mit dem Fahrzeug über Land gefahren wurde, die Geschwindigkeit des Fahrzeuges zu erhöhen. Die Auspuffgase wurden noch vor dem Auspufftopf ins Freie geleitet. In den Ortschaften war wegen der Lärmbelästigung das Öffnen der Klappe - sie wurde vom Fahrzeugkommandanten über einen Fußschalter betätigt - nicht erlaubt.


Das Armaturenbrett ist fertig. Benzinsparhebel, Schaltkasten, Winkerschalter und Schalter für den Flutlichtscheinwerfer sind überholt und eingebaut.


Der Absperrhahn und der Kraftstofffilter des Fahrzeugtanks sind aufgearbeitet, die Reflektoren der Scheinwerfer sind vom Aufdampfen zurück und erstrahlen in neuem Glanz.


Das Modell für den neuen Zylinderkopf ist in Dornbirn in Arbeit, der Motor ist fertig geschweißt und die Kolben in Auftrag gegeben. Mit der Fertigstellung des Motors rechnen wir mit Juni/Juli.

Tags: , , ,

Über dieses Projekt

Die Feuerwehr Lustenau erhielt im Jahre 1926 das erste motorisierte Feuerwehrfahrzeug des Landes Vorarlbergs.

Im Jahre 2008 wurde die Idee aufgegriffen dieses Fahrzeug, welches in den 1960er Jahren abhanden gekommen war, wiederherzustellen.

Mit dem Ankauf eines Austro Fiat AFNLP, Baujahr 1926, konnte im Januar 2010 mit der Realisierung unseres Projektes begonnen werden. Mitte November 2010 wurde mit der Restauration des Fahrzeuges gestartet.

Auf diesem Blog werden laufend Informationen zum Projekt "Wiederherstellung Austro Fiat Bj. 1926", d´"Figo" - wie sie im Volksmund genannt wurde - der Öffentlichkeit gerne zugänglich gemacht.

RecentPosts