Es kommt Farbe ins Spiel...

by stha 2. November 2013 07:00

Simone Alfare hat den Boden und die Geräteräume grundiert und lackiert. Mit ihrer Berufserfahrung und damit den richtigen Schwung für den Pinsel wurde die Farbe "taubengrau" aufgetragen. Für die Hilfe bei der Farbbestimmung, Organisation der Grundierung und des Lackes bedanken wir uns bei Ferdinand Molzer aus Wien. Die Trittbretter des Fahrzeuges wurden eingeölt und sind bereit um mit den Kotflügeln und den Seitenblechen verbaut zu werden.


An der Abprotzhaspel wurden die Metallteile aufgearbeitet und konserviert bzw. lackiert. Nach dem Zusammenbauen erstrahlt der Haspel wie unsere 2 teilige Schiebeleiter in neuem Glanz und werden wesentliche Gerätschaften unseres Fahrzeuges sein.


Rainer Masal hat sich ein Bild über die bevorstehenden Lackierarbeiten der Kotflügel und seitlichen Blechteile gemacht und diese mitgenommen. Letzten Donnerstag wurde, nach stundenlangem Kitten und Schleifen, bereits mit dem Lackieren der Farbe schwarz matt begonnen. Wie wir ihn kennen wird die Lieferung der fertigen Teile nicht mehr lange auf sich warten lassen.


Die Scheinwerfergläser für die Front-  und Suchscheinwerfer sind geliefert und das Gravieren des "AF"-Logos in die Gläser der Frontscheinwerfer ist in Arbeit.


Um die endgültige Anpassung des Fahrerhauses einfacher durchführen zu können wurden die vorderen Stützen der Halterung für die 2 teil. Schiebeleiter, wie ursprünglich ausgeführt, von den Sockelplatten getrennt und nachlackiert.



Mit dem Auszug aus unserer Werkstätte wird es mit 31.12.2013 ernst und wir sind mit Hochdruck daran eine Unterkunft zu finden in der wir an unserem Projekt weiterarbeiten können. Wenn jemand eine Unterbringungsmöglichkeit mit Tor in der Größe von ungefähr 50m² weiß, bitten wir sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Tags: , ,

Wagnerarbeiten

by stha 1. Oktober 2013 09:00

Hubert und Josef Feuerstein wurden mit den Holzarbeiten an der Abprotzhaspel fertig und wir konnten diesen aus dem Bregenzerwald abholen. Wir arbeiten die Metallteile noch auf und danach wird der Haspel wieder in neuen - alten - Glanz erstrahlen.


Alex hat die Korrekturen am Geräteraum vorgenommen und somit können der Boden des Aufbaues und die Geräteräume mit Farbe versehen werden. Der richtige Farbton ist gefunden und Simone Alfare wird uns beim Streichen behilflich sein. Sobald die Farbe eingetroffen ist werden wir beginnen.


Die Aufbauten, das Fahrerhaus, die Kotflügel und seitlichen Bleche sind mittlerweile wieder abmontiert. Es werden noch offene kleine Arbeiten vorgenommen. Nach dem Streichen der Holzteile wird mit dem "Verblechen" derselben begonnen. Die Kotflügel und seitlichen Blechteile werden bereits ihre Endfarbe erhalten. Die fertig angepassten Riffelbleche sind wieder im Regal gelagert.


Für die Front-  und den Suchscheinwerfer können die Scheinwerfergläser in Auftrag gegeben werden. In die Gläser der Frontscheinwerfer wird wieder das "AF"-Logo eingearbeitet.


Johann Grabher aus Frastanz, ein ehemaliger Schulkollege von Edl, konnte uns bei der Reparatur der Zündlichtmaschine einen Schritt weiterbringen. Natürlich hatten sich die Herren, welche gemeinsam die Schulbank gedrückt hatten und mittlerweile über 80 Jahre alt sind, nach so vielen Jahren einiges aus ihrem Leben zu erzählen.

Tags: ,

Über dieses Projekt

Die Feuerwehr Lustenau erhielt im Jahre 1926 das erste motorisierte Feuerwehrfahrzeug des Landes Vorarlbergs.

Im Jahre 2008 wurde die Idee aufgegriffen dieses Fahrzeug, welches in den 1960er Jahren abhanden gekommen war, wiederherzustellen.

Mit dem Ankauf eines Austro Fiat AFNLP, Baujahr 1926, konnte im Januar 2010 mit der Realisierung unseres Projektes begonnen werden. Mitte November 2010 wurde mit der Restauration des Fahrzeuges gestartet.

Auf diesem Blog werden laufend Informationen zum Projekt "Wiederherstellung Austro Fiat Bj. 1926", d´"Figo" - wie sie im Volksmund genannt wurde - der Öffentlichkeit gerne zugänglich gemacht.

RecentPosts