Anmeldung Oldtimertreffen am 2. Juli 2017

by stha 1. Mai 2017 03:00

Die offizielle Einladung zum 9. Oldtimertreffen am Sonntag, den 2. Juli 2017, um 10.00 Uhr im Sportpark in Lustenau ist unterwegs...


Wir laden Euch herzlich ein, die "Indienststellung" unserer Automobilspritze, Bj. 1926, d´ "Figo", mit uns zu feiern und einige Stunden im Rahmen von Oldtimerfreunden zu verbringen. Es würde uns sehr freuen, wenn Ihr mit euren Fahrzeugen dem Festakt und der Übergabe des Zertifikates der Klassifizierung als Historisches Feuerwehr-Automobil einen würdigen Rahmen verleiht.

Auch denken wir, dass sich die Feuerwehrkameraden, im Rahmen des Aktionsplans "Feuerwehr der Generationen" 60PLUS eingeladen, sehr über die Fahrzeuge ihrer Zeit freuen würden.

Wir haben bereits mit fast 70 Feuerwehroldtimerfreunden aus Vorarlberg, der Schweiz und Deutschland Kontakt geknüpft und sind sehr neugierig wer kommen wird. Stolz sind wir, dass tolle Freunde aus Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg mit ihren Austro Fiat´s ihre Teilnahme zugesagt haben.

Wenn ihr jemanden kennt der auch gerne kommen möchte, bitten wir unsere Daten weiter zu geben.


Bitte um Anmeldung bis zum 20. Mai auf elektronischem Weg unter dem Link: http://www.lustenau2017.at/figo/anmeldung 

Wir benötigen diese für unsere Organisation und möchten auch Euer Fahrzeug dem Publikum vorstellen!

 

Download Flyer: Flyer A5 Endausführung FwLu 1.pdf (1,29 mb)

 

Teilnehmende Fahrzeuge:

Tags: , , , ,

Oldtimertreffen am 2. Juli 2017

by stha 1. März 2017 04:00

Der Oldtimerclub Lustenau und die Feuerwehr Lustenau veranstalten dieses Jahr gemeinsam das 9. Oldtimertreffen mit Sonderteil Feuerwehroldtimer.

Grund dafür ist die feierliche "Indienststellung" unserer bis dahin fertig restaurierten Automobilspritze. Auch wird die Übergabe der Zertifizierungsplakette der am Vortag stattfindenden Zertifizierung nach Richtlinien des CTIF als "Historisches Feuerwehrfahrzeug" stattfinden.

D`"Figo", wie sie im Volksmund genannt wurde, war 1926 nicht nur das erste Feuerwehrfahrzeug der Lustenauer Feuerwehr, sondern auch das erste motorisierte Fahrzeug des Landes Vorarlberg.

 

Das Oldtimertreffen befindet sich in Vorbereitung und wird am 02.07.2017 im Gelände des Sportparks Lustenau stattfinden. Der Eintritt ist frei und für die Bewirtung sorgt eure Feuerwehr Lustenau.

Programm

09:00 Uhr    Beginn
10:00 Uhr    Eintreffen Feuerwehroldtimer
11:00 Uhr    Festakt "Indienststellung" Automobilspritze
13:30 Uhr    Fahrzeugsegnung aller Oldtimer

Wir freuen uns schon heute auf euren Besuch und werden euch hier auf unserem Blog auf aktuellem Stand halten. Besucht uns auch auf der offiziellen Webseite der Vorarlberger Landesfeuerwehrleistungsbewerbe 2017 in Lustenau. http://www.lustenau2017.at/Home/Figo

Gerne den Link unserer Freunde des Oldtimerclub´s Lustenau: http://www.oldtimerclub-lustenau.at

Download Flyer: Flyer A5 Endausführung FwLu 1.pdf (1,29 mb)

Tags: , , , ,

Kalt war´s ...

by stha 28. Februar 2017 12:00

Nur mit unserem Heizstrahler, welcher die Raumtemperatur wenigstens bis ungefähr 18 Grad brachte, konnte an den Montagabenden über den Winter gearbeitet werden. Natürlich waren Ferien zu Jahresbeginn, Tage zum Schifahren und Abende für den Fasching vorrangig.

Der Beleuchtungsbalken für Fahrten auf öffentlichen Straßen ist fertig. Er kann jederzeit ausgesteckt und abgenommen werden, sodass er, wenn das Fahrzeug ausgestellt ist, nicht störend wirkt. Auch das Riffelblech im Außenbereich ist fertig, das für den Fußraum des Fahrerhauses sollte in den nächsten Tagen eintreffen. Die Schablone für den Zuschnitt ist bereits bei Fa. Fink.

Momentan steht der Anschluss Vorbaupumpe zum Kühler und zur Kühlwasserleitung des Motors als Arbeitspensum auf unserer Arbeitsliste. Auch die Verbindung Handgas der Pumpe zum Gaspedal des Fahrzeuges ist in Arbeit.
Die vier Strahlrohre, darunter eines original von unserer "Figo", sind in Aufarbeitung und werden nach dem Polieren des Messings wieder in alten Glanz erstrahlen. Wir sind mit Firmen bezüglich der Aufarbeitung der Messingkupplungen mit Hilfe von "Eisstrahlen" in Kontakt.

Harald Dünser, "Seniorchef & Partner" der Firma Hannes Hagen, hat sich der Beschriftung der Türen mit dem Lustenauer Wappen und der Schrift Freiw. Feuerwehr Lustenau angenommen.
Das Rückenbrett der Sitzbank wird nochmals von Erich Harrer gefertigt. Wir haben bei Durchsicht alter Fotos festgestellt, dass es original in Wagenfarbe lackiert war und tauschen es gegen das geölte aus. Danach können die Haltebügel und -gurte montiert werden.

Ein offener Punkt ist noch die "Stoßstange" im Frontbereich. Hier sind Überlegungen bezüglich Anbau und Ausführung im Gange. Leider sind auch hier nur spärlich Fotos von Fahrzeugen vorhanden beziehungsweise fehlen die Detailaufnahmen davon. Aber auch das werden wir schaffen…



Die geforderten Unterlagen, wie die Geschichte, Dokumente, Fahrzeugpapiere und die Dokumentation der Restauration sind für die Zertifizierung zeitgerecht eingereicht worden. Einer Prüfung nach den Richtlinien des CTIF steht am 1. Juli nichts mehr im Wege.

32 Feuerwehroldtimer des Landes Vorarlberg, alle älter als 40 Jahre, wurden von uns ausfindig gemacht und diesbezüglich angeschrieben, sowie ein Informationsabend im Feuerwehrmuseum Hard abgehalten. Peter Schmid und Ingo Valentini, Mitglieder der Prüfungskommission, standen für Fragen bezüglich der Prüfung zur Verfügung.

 

Auch laufen mit dem Oldtimerclub Lustenau und dem Organisationsteam der Vorarlberger Landesleistungsbewerbe die Vorbereitungen für das gemeinsame Oldtimertreffen am 02. Juli 2017.

Immer die neuesten Informationen darüber gibt es oberhalb im Blog, sowie auch auf der offiziellen Webseite der Vorarlberger Landesfeuerwehrleistungsbewerbe 2017 in Lustenau. http://www.lustenau2017.at/Home/Figo

 

Bericht Restaurierung Vorarlberger Nachrichten: 2017 01 31 figo VN.pdf (1,74 mb)

Bericht Restaurierung Dornbirner Anzeiger: 2017 02 09 DoAnzeiger Figo.pdf (5,28 mb)

 

Tags: , , , ,

Ende 2016

by stha 31. Dezember 2016 02:07

Ich darf einen tollen Freund, der mich schon mein ganzes Leben begleitet, zitieren, welcher mir in seinem Weihnachtsgruß schrieb: "Jetzt, da ich diese Zeilen schreibe, wird mir bewusst, wie schnell das Jahr 2016 vergangen ist, ein Wahnsinn!"

Und er holt mich ein wenig aus meiner Unzufriedenheit zurück, denn wie ihr wisst, wollte ich bis Ende dieses Jahres unser Projekt beendet haben. Wenn ich aber die Abschlussfotos von Ende 2015 und Ende 2016 anschaue, ist es trotzdem ein "Wahnsinn" was wir alle gemeinsam geschafft haben.

 

Wir konnten in den letzten zwei Monaten die Saugschläuche fertig einbinden und die Halterungen dafür auf dem Fahrzeug montieren. Die neuen Saugschläuche waren jedoch im Durchmesser ein wenig größer und passten nicht mehr in die Halterungen. Abmontieren, aufschneiden, einschweißen, neu lackieren und wieder montieren…

Der Ring des großen Suchscheinwerfers ist auch lackiert und wiederum verglast, der Scheinwerfer elektrifiziert und auf der Halterung angebracht.

An einer Seite des Fahrzeuges haben wir auch die Leisten des Riffelblechs fertig gestellt, mit der anderen starten wir in der zweiten Januarwoche. Edl hat sich die Halterung für die rückwärtigen Leuchten als "Heimarbeit" zum Verkabeln über Weihnachten mit nach Hause genommen…

Ich möchte und darf mit Stolz an dieser Stelle unserem "Figo"-Team für die vielen geleisteten Stunden im Jahr 2016 danken, ich denke wir freuen uns alle schon sehr auf die Fertigstellung unserer Automobilspritze.


2017
Die Zertifizierung der Automobilspritze als „Historisches Feuerwehrfahrzeug“ ist angemeldet und wird durch eine Prüfungskommission des CTIF am 01.07.2017 stattfinden.

Die feierliche "Indienststellung" unseres Fahrzeuges wird im Rahmen eines großen Oldtimertreffens, welches wir gemeinsam mit dem Oldtimerclub Lustenau durchführen, abgehalten und ist in Vorbereitung. Es findet am 02.07.2017 im Sportpark in Lustenau statt.

Tags: , , , ,

Was gibt es neues?

by stha 28. Februar 2014 07:00

Unser Auszugstermin mit Ende Februar wurde von der Gemeinde Lustenau vorerst auf Sommer 2014 verschoben. Die kalte Jahreszeit bleiben wir auf alle Fälle noch in unserer Werkstatt und bereiten unsere neue Unterkunft weiterhin auf den Umzug vor.

Wir übernehmen für das Projekt die Garage in der unser TLF 2000, Steyr 586, untergebracht ist.  Ein neuer Lagerraum konnte zusätzlich angemietet werden. Die Garage wird vollständig, im vorhandenen Abstellraum ein Teil der dort untergebrachten Gegenstände, umgelagert um Platz für unsere "Figo" zu schaffen.

Der Steyr 586, Bj. 1959, wird auswärts untergebracht und wir haben dies zum Anlass genommen das Fahrzeug vollständig aufzurüsten. Die leeren Geräteräume wurden mit Gerätschaften komplettiert und das kaputte Fach, indem das Mehrbereichsschaummittel untergebracht und der Boden zerfressen war, instandgesetzt.


Neben Winterpause, Faschingsveranstaltungen und Skifahren haben wir auch an unserem Projekt weitergearbeitet.
Der Benzinhahn, welcher anfänglich dicht war, hat zum Rinnen begonnen. Er wurde ausgebaut und konnte nach anfänglicher Skepsis doch gerichtet werden. Nach dessen Wiedereinbau wurde der Motor nochmals laufengelassen und das Fahrzeug erstmals durch Motorkraft einige Meter vor- und rückwärts bewegt.


Der Kühler wurde danach abgebaut um die vorhandenen Stellen an denen Kühlwasser austritt zu löten. Der Kühlerventilator wurde eingesetzt und der neue Antriebsriemen eingespannt.
Die vorderen Kotflügel, die Trittbretter und Seitenbleche konnten montiert werden, der Prinz-Heinrich angezogen und das Fahrerhaus in der Endposition fixiert werden. Das Lenkgestänge wurde nun ebenfalls verstiftet.


Erich Harrer, welcher uns die Fahrerkabine neu gebaut hat und momentan noch in Ägypten weilt, kann diese nach seinem Urlaubsende mit Alexander endgültig anpassen.
Der hintere Geräteraum wurde grundiert, zusammengeschraubt und wird nächste Woche lackiert. Danach kann er wie der mittlere, welcher momentan beim Spengler ist, dorthin gebracht werden.

Die erstmalige Grundeinstellung der Fuß- und Handbremse haben wir ebenfalls vorgenommen. Unser Fahrzeug wird nur über die Hinterräder gebremst, die Vorderräder haben noch keine Bremse.

Besuch hatten wir von Prof. Dr. Manfred Rützler, selbst ein begeisterter Oldtimersammler und Besitzer einer großen Anzahl von Oldtimern, - zwei davon sind Feuerwehroldtimer von Vorarlberger Feuerwehren. Die Fahrzeughalle des Landesfeuerwehrmuseums, der sogenannte "Wollaschopf" der ehemaligen Textilfirma Ganahl, konnte von ihm gepachtet werden.

Die Oldtimergruppe TLFA 4000 von Kitzbühel hat uns im Zuge des Oldtimertreffens in Hard ihren Besuch angekündigt, Einladungen zum Oldtimertreffen in Lustenau und Hard werden wir gerne nachkommen.

Tags: , ,

Austro Fiat Feuerwehrfahrzeuge in Österreich

by stha 31. August 2013 09:00

Ein Teil meines Sommerurlaubes gab mir wiederum Gelegenheit mein Wissen über Austro Fiat Feuerwehrfahrzeuge zu erweitern und so war ich mit meiner Familie und HBM. i.R. Ferdinand Molzer - bei größter Sommerhitze - in Wien und Niederösterreich unterwegs.


Bei meiner Anreise nach Wien wurde im Museum des NÖ-Landesfeuerwehrverbandes das Löschfahrzeug der BTF Wienerberger besichtigt und fotografiert. Den Austro Fiat der FF Senning, gehörend Dr. Günter Niebauer, konnte unter Führung von Hrn. Gutmann senj. im Stadtmuseum Traiskirchen abgelichtet werden. In Brunn am Gebirge empfing uns Kdt. Fritz Gollob, er war mit seinen Kameraden im Frühsommer bei uns in Lustenau, und bei der FF Laxenburg durfte ich mit Paul Klampfl den AF Bj. 1930 im Originalzustand besichtigen und mit ihm eine Proberunde fahren.


Edwin Pusch konnte ich in Himberg bei Wien die von ihm für unser Fahrzeug zur Verfügung gestellten und von uns nicht benötigten Regler zurückbringen. Bei der Rückfahrt nach Wien wurde das Feuerwehrmuseum Perchtoldsdorf und ihr Oldtimer Steyr 380, Bj. 1959, besichtigt.


Natürlich stand ein Besuch bei Patricia Fischer und Peter Krumhaar, welche uns beim Kauf unserer "Figo" entscheidend geholfen haben, auf unserem Programm. Drei gemütliche Tage im Kamptal mit täglichen Heurigenbesuchen und einer Ausfahrt mit ihren PUCH Haflingern ließen uns schöne Zeit verbringen.


Im Rahmen des 11. Vlbg. Feuerwehrjugendzeltlager in Lustenau besichtigte eine Mädchenjugendgruppe mit ihren Betreuern aus Polen, sie sind eine Partnerfeuerwehr der FF Dornbirn, unsere Restaurierung und wir durften ihnen ein Muster der von uns noch benötigten Hanfschläuche mitgeben.


Wir haben mit unserer Restaurierung nach der Sommerpause wieder gestartet und die Riffelbleche fertig auf dem Fahrzeug angepasst. Noch vor dem Sommer bemerkten wir, dass der Geräteraum in der Höhe um einige mm nicht passt und sich dadurch die Türen des Raumes im Bereich des Riffelbleches nicht schließen lassen. Wir werden nacharbeiten und danach mit dem Ausmalen und Verkleiden des Geräteraumes beginnen.

Tags: ,

Über dieses Projekt

Die Feuerwehr Lustenau erhielt im Jahre 1926 das erste motorisierte Feuerwehrfahrzeug des Landes Vorarlbergs.

Im Jahre 2008 wurde die Idee aufgegriffen dieses Fahrzeug, welches in den 1960er Jahren abhanden gekommen war, wiederherzustellen.

Mit dem Ankauf eines Austro Fiat AFNLP, Baujahr 1926, konnte im Januar 2010 mit der Realisierung unseres Projektes begonnen werden. Mitte November 2010 wurde mit der Restauration des Fahrzeuges gestartet.

Auf diesem Blog werden laufend Informationen zum Projekt "Wiederherstellung Austro Fiat Bj. 1926", d´"Figo" - wie sie im Volksmund genannt wurde - der Öffentlichkeit gerne zugänglich gemacht.

RecentPosts