1.100 Arbeitsstunden

by stha 3. Juli 2012 05:54

 

Das Bild soll die vielen Hände, welche bei unserem Projekt in irgendeiner Weise mithelfen, symbolisieren.

 

Andreas Schmid, Peter Grabher und Alexander Kopf haben tatkräftig geholfen die Stützen und Rollen der Leiterhalterung vom Rost zu befreien. Diese sind mittlerweile lackiert und wir freuen uns dass die letzten großen schmutzigen Arbeiten abgeschlossen sind.

Mit dem Löten des Kühlergrills wurde weitergemacht, dem Anpassen des Kotflügels und dem Trittbrett auf der Fahrerseite wurde begonnen und die Ausnehmungen der Leiterstützen im Rahmen des Fahrerhauses sind eingemessen. Erich beginnt im Juli mit den Holzarbeiten am Fahrerhaus.

Hubert Fenkart von Fa. Collini hat uns die von ihnen vernickelten Ringe der Scheinwerfer und die Halterungen der Windschutzscheiben gebracht. Wir sagen herzlich danke und dürfen auch, wenn notwendig, nochmals Teile bringen. Fa. Isele Fensterbau hat uns das Einglasen der Windschutzscheiben zugesagt. Auch hier sagen wir im Voraus schon vielen Dank.


Noch nicht mit unserem renovierten Austro Fiat, sondern mit unserem Steyr 568, Bj. 1959, nahmen wir am 27. Juni beim 4. Lustenauer Oldtimertreffen am Kirchplatz teil. Wir restaurieren ja nicht nur in der Halle im ehemaligen Möbelhaus Blatter  nebeneinander, sondern schauen gegenseitig wie weit man ist, fachsimpeln zusammen und helfen einander. Es war ein tolles Fest mit vielen Teilnehmern und Besuchern und wir hoffen im nächsten Jahr zum fünf jährigen Jubiläum schon mit unserer "Figo" teilnehmen zu können.

Ulrich Welte, Altlandesfeuerwehrinspektor und zuständig für Planung Feuerwehrhausneubauten seitens des Landesfeuerwehrverbandes,  war mit Kommandant, Kommandantstellvertreter und Projektleiter bei uns in der Werkstätte um sich ein Bild von unserem Fahrzeug zu machen. Es wird im neuen Feuerwehrhaus einen würdigen Aufstellungsplatz bekommen und der soll bereits in der Planungsphase miteingearbeitet werden.

Tags: , , , , ,

Besuch aus Wien

by stha 2. September 2010 14:49

Dieser Tage hatten wir hohen Besuch aus Wien. Peter Krumhaar, Feuerwehrhistoriker NÖ, Bereich Fahrzeuge und Patricia Fischer,  Redaktionsbüro für historische Fahrzeuge, machten nach einer Puch-Haflinger Ausstellung in der Schweiz Urlaub im Bregenzerwald.

Wir haben beide bei unseren Rechergen für unser Projekt in Wien kennengelernt. Sie sind maßgeblich daran beteiligt, daß sich heute der AF "Feuerwehr" in unserem Besitz befindet. Peter konnte den Kontakt zum "Verein zur Förderung der Historischen Fahrzeuge der österreichischen Automobilfabriken" herstellen, in dessen Besitz sich das Fahrzeug befand. Patricia konnte mit ihrem Scharm ein Treffen mit Dr. Gerhard Bruner, dem Obmann des Vereines, arrangieren.

Natürlich waren sie eingeladen unsere Unterkunft des Fahrzeuges und das Fahrzeug selber zu besichtigen und sich vom Fortgang unseres Projektes zu überzeugen.

Weiters wurde gemeinsam das Gerätehaus Lustenau, die BTF Güterbahnhof Wolfurt, die Feuerwehr Wolfurt, der Landesfeuerwehrverband Vorarlberg, der Oldtimerclub Hard und Walser Feuerwehrtechnik Rankweil besucht.

Tags:

Über dieses Projekt

Die Feuerwehr Lustenau erhielt im Jahre 1926 das erste motorisierte Feuerwehrfahrzeug des Landes Vorarlbergs.

Im Jahre 2008 wurde die Idee aufgegriffen dieses Fahrzeug, welches in den 1960er Jahren abhanden gekommen war, wiederherzustellen.

Mit dem Ankauf eines Austro Fiat AFNLP, Baujahr 1926, konnte im Januar 2010 mit der Realisierung unseres Projektes begonnen werden. Mitte November 2010 wurde mit der Restauration des Fahrzeuges gestartet.

Auf diesem Blog werden laufend Informationen zum Projekt "Wiederherstellung Austro Fiat Bj. 1926", d´"Figo" - wie sie im Volksmund genannt wurde - der Öffentlichkeit gerne zugänglich gemacht.

RecentPosts