Bitte einzusteigen...

by stha 29. September 2012 01:50

Während des Sommerurlaubs, welchen ich mit meiner Familie in OÖ, NÖ und Wien verbracht habe, besuchten wir Freunde und Helfer unseres Projekts.

In Wels den 1. Feuerwehroldtimerclub, der tags darauf beim Sommerfest die Goldplaketten der Zertifizierung für vier ihrer Feuerwehroldtimer übernehmen durfte und die Freiw. Feuerwehr Schwertberg mit ihrem Fiat 501, welcher ebenfalls die goldene Plakette des CTIF erhalten hat.

In St. Florian waren wir mit Erwin Chalupar im Oberösterreichischen Feuerwehrmuseum verabredet, welchem wir hier für die Unterstützung unseres Projekts herzlich danken möchten. In Wien trafen wir Ferdinand Molzer, Johann Wiesmahr und in Niederösterreich Peter Krumhaar mit Patricia Fischer und bei der Heimreise Thomas Lehr in Horn.

Wir freuen uns dass wir eine Schlauchhaspel, welche seitlich auf dem Fahrzeug angebracht war, sowie die passende Abprotzhaspel für die Rückseite der Automobilspritze finden konnten und diese mittlerweile bei uns sind. Wir sind zuversichtlich dass auch noch die zweite "seitliche" Haspel gefunden wird.

In Seekirchen am Wallersee konnten bei der Abholung der Haspeln bei ihrem Austro Fiat die Aufnahme der Abprotzhaspel messen. Helmut Moser nahm sich zeit für uns und erzählte uns unteranderem, dass sie rund 4400 Arbeitsstunden in die Renovierung ihres Fahrzeuges gesteckt haben.

 

Wir haben, nach der wohlverdienten Sommerpause, Anfang September wieder mit den Restaurierungsarbeiten begonnen.

Die neu aufgebaute Fahrerkabine wurde auf den Fahrzeugrahmen gesetzt und – wie sollte es anders sein – sie passt. Nach kleinen Korrekturen, welche bereits vorgenommen wurden, müssen nun die Türen fertig eingepasst werden und danach kann mit der Verkleidung der Kabine begonnen werden.

Der erste Zylinderkopf ist gefräst und wurde bei unserem Motorbauer, der Fa. Steurer in Scheidegg, geprüft ob er passt. Der zweite Zylinderkopf für die Freiw. Feuerwehr Steinabrückl kann nun ebenfalls bearbeitet und die Zylinderkopfdichtungen zu geschnitten werden. Der Oldtimerclub Lustenau hat für uns rote Zündkabel gesucht und diese auf einer Oldtimermesse gefunden. Herzlichen Dank dafür.


Die vorderen Kotflügel, der rechte hat uns länger beschäftigt, sind fertig angepasst. Es wird an den Seitenverkleidungen, den Trittbrettern und hinteren Kotflügeln an beiden Seiten des Fahrzeuges gearbeitet. Der Holzrahmen für die Aufnahme des Fahrzeugbodens ist neu gefertig und wird nun auf den Fahrzeugrahmen angepasst. Die Bretter für den Fahrzeugboden wurden genutet und sind, nachdem die Fahrerkabine endgültig fertig ist, für deren Montage vorbereitet.

Tags: , , , ,

Über dieses Projekt

Die Feuerwehr Lustenau erhielt im Jahre 1926 das erste motorisierte Feuerwehrfahrzeug des Landes Vorarlbergs.

Im Jahre 2008 wurde die Idee aufgegriffen dieses Fahrzeug, welches in den 1960er Jahren abhanden gekommen war, wiederherzustellen.

Mit dem Ankauf eines Austro Fiat AFNLP, Baujahr 1926, konnte im Januar 2010 mit der Realisierung unseres Projektes begonnen werden. Mitte November 2010 wurde mit der Restauration des Fahrzeuges gestartet.

Auf diesem Blog werden laufend Informationen zum Projekt "Wiederherstellung Austro Fiat Bj. 1926", d´"Figo" - wie sie im Volksmund genannt wurde - der Öffentlichkeit gerne zugänglich gemacht.

RecentPosts