Weihnachtsgrüße

by stha 1. Dezember 2017 05:37

Helmut Liebhart beim Beschriften unserer Fahrzeugtüren

 

Was gibt es tolleres als ein erreichtes Ziel mit einem offiziellen Festakt abzuschließen? Ein abgeschlossenes Projekt zu präsentieren, Helfer in den Vordergrund zu stellen und sich feiern zu lassen? Erarbeitetes und Ausgeführtes prüfen zu lassen?

Unser Projekt „Wiederherstellung Austro Fiat 1926“, das erste Feuerwehrfahrzeug Vorarlbergs, ist fertig. Gefeiert, geprüft und präsentiert.

Es ist uns ein aufrichtiges Anliegen für Eure Hilfe und Unterstützung während der gesamten Projektzeit DANKE zu sagen!

 

Wir dürfen Euch noch eine besinnliche Adventszeit, Frohe Weihnachten und ein gutes, gesundes neues Jahr 2018 wünschen.

Das Projektteam

Edl, Walter, Alex und Hartwig



Tags:

"Auszeit..."

by stha 31. August 2017 02:00

Nach der Indienststellung des Fahrzeuges, dem Einzug der Rechnungen und der Bearbeitung der Fotos war für uns alle Zeit für uns selbst und unseren Familien angesagt.

Noch in der gleichen Woche des Festes waren wir zum 140 jährigen Bestandsjubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Fraxern eingeladen. Das Fahrzeug für den Transport auf einen Anhänger der Fa. Spieß Transporte aufgeladen nahmen wir dort zum ersten Mal an einem Nostalgieumzug teil. Es fehlt uns jedoch noch eine Plane um das Fahrzeug vor Regenwetter und während des Transportes zu schützen. Wir mussten fluchtartig vor einem Gewitter die Heimreise antreten um trocken nach Lustenau zu kommen.

Dem Tipp von Patricia und Peter Krumhaar wegen der Bemalung unserer Fahrzeugtüren musste ich in den Ferien jedoch auch folgen. Helmut Liebhart aus Leoben (Stmk), welcher das Nummerntafelschild "C47" gemalt hatte, empfing uns herzlich in seiner Werkstatt und fragte warum ich die Türen nicht schon im Kofferraum mitgebracht hätte.

Er übernimmt uns das Bemalen mit Schrift und Wappen, die Türen nimmt uns Mitte September Hubert Vetter, welcher in der Nähe von Leoben eine Tagung hat, mit. Bei ihm und Max Zottler, vulgo "Diesel-Max", konnte ich mich von den Arbeiten von Helmut auf verschiedensten Oldtimern überzeugen und die Geschichte des Bemalens von Hand bis zur heutigen Folien-Beklebung kennen lernen.

Auch eine Balghupe für unser Fahrzeug konnte ich in Deutschland finden. Sie stammt aus der Zeit unserer Automobilspritze und passt nach den Fotos von Form und Aussehen.

Das von Peter Krumhaar zur Indienststellung geschenkt bekommene Nummernschild "C47" wird noch verstärkt und danach mit den bereits vorhandenen Halterungen vorne an der Stoßstange montiert.

Mein Sohn Raphael, er lernt Berufsfotograf, hat uns unsere Automobilspritze bei Schönwetter fotografiert. Es hatte noch keine Bilder mit den eingebauten Türen und vor allem bei Sonnenschein gegeben.
Manfred Bösch ist mit der Fertigstellung zweier Filme im Endspurt. Er hat unser Projekt von Anfang an filmisch begleitet und auch die Indienststellung in voller Länge mitgefilmt.

Tags:

Indienststellung Austro Fiat

by stha 4. Juli 2017 12:56

91 Jahre nach der Auslieferung 1926 konnte unsere Feuerwehr wieder "ihr" erstes Fahrzeug in Besitz nehmen.

Unter großer Teilnahme von Politik, Feuerwehr und Bevölkerung konnte in einem feierlichen Festakt das nach fast 3.000 Stunden Restaurierungsarbeit fertig gestellte Fahrzeug übernommen werden. Ganz in den Vordergrund des Aktes wurde die Leistung des Restaurierungsteams, Edl Hämmerle, Walter Bösch und Hartwig Sturm gestellt.

Die Feuerwehren Ried im Innkreis (OÖ), Seekirchen am Wallersee (S) und Steinabrückl (NÖ), alle mit ihren Austro Fiat Feuerwehrfahrzeugen angereist, empfingen unser Fahrzeug standesgemäß. Eine Abordnung der Feuerwehr Pridahof/Bad Radkersburg ließ es sich nicht nehmen, das Fahrzeug, welches bei ihnen viele Jahre im Einsatz treue Dienste leistete, wert zu schätzen.

Grußworte kamen von Kommandant Dietmar Hollenstein, Bürgermeister Kurt Fischer und Landesrat Erich Schwärzler. Die kirchliche Segnung wurde von Feuerwehrkurat Pater Dominikus vorgenommen, Otto Hofer, Mundartdichter, erzählte von der Abholung des Fahrzeuges im Mai 1926 in Linz und manche selbst erlebte Kuriosität mit der Autospritze.

Hartwig Sturm nützte die historische Stunde um nicht nur bei seinem Team, sondern auch bei allen, welche sich in den Jahren der Realisierung des Projektes beteiligt haben, Danke zu sagen.

Peter Krumhaar, Feuerwehrhistoriker NÖ, lies die ersten Kontakte im November 2008 Revue passieren, gratulierte der Feuerwehr Lustenau zur vollbrachten Leistung und überreichte ein Replikat des ersten Kennzeichen "C 47" des Fahrzeuges.

Mit der Übergabe der Plakette für die Tags davor stattgefundenen Zertifizierung der Automobilspritze durch den Vorsitzenden der Prüfungskommission Johann Sallaberger fand der Akt seinen ersten Höhepunkt. Mit 97 von 100 erreichbaren Punkten, 3 Punkte gab es als Abzug für die noch leeren Geräteräume, konnte die Auszeichnung in Gold entgegen genommen werden. Wir gratulieren auch dem Feuerwehr-Oldtimerverein Hard und der Feuerwehr Bezau zu ihren Auszeichnungen.

Landesfeuerwehrinspektor Hubert Vetter übernahm in seiner Laudatio die Verleihung des Verdienstzeichens der 3. Stufe des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes an Hartwig Sturm, welcher diese Stellvertretend für alle die am Projekt „Wiederherstellung Austro Fiat, Bj. 1926" mitgeholfen hatten, entgegen nahm.

Tags:

9. Lustenauer Oldtimertreffen

by stha 2. Juli 2017 23:30

Gleich vorne weg: Herzlichen Dank an Alle Teilnehmer und Besucher die uns trotz des regnerischen Wetters besucht und damit unsere Arbeit und Organisation honorierten.

220 Oldtimer, Motorräder und Traktoren, 35 Feuerwehr-Oldtimer aus nah und fern, gute Stimmung und tolle Zusammenarbeit mit dem Oldtimerclub Lustenau lassen nach ein paar Tagen das schlechte Wetter in die Vergangenheit rücken.

Angereiste Teilehändler, aufgebauter Rummelplatz und eine Hüpfburg für die Kleinsten rundeten den Tag ab. Für Speis und Trank sorgte unsere Feuerwehr in einem bewirteten Zelt.

Der Schwerpunkt Feuerwehroldtimer wurde mit der "Indienststellung" des ältesten Feuerwehrautos Vorarlbergs im Rahmen eines offiziellen Festakts gefeiert. Dabei wurden die Restauratoren in den Mittelpunkt gestellt, ihre Leistung durch die Goldplakette des CTIF für die ausgezeichnete Arbeit ausgezeichnet.

Das vom historischen Feuerwehrverein Grub (AR) gezeigte Wasserballett beeindruckte mit toll einstudierten Figuren aus 6 Strahlrohren, welche von der historischen Feuerwehrpumpe aus dem Jahre 1948 gespeist wurden.

Die Fahrzeugsegnung aller anwesender Oldtimer wurde durch Feuerwehrkurat Pater Dominikus durchgeführt. Auf der Ladefläche eines Trabis mitfahrend hat es ihm sichtlich Spaß gemacht den kirchlichen Segen zu erteilen.

Wir denken dass wir nicht nur gezeigt haben dass zwei Lustenauer Vereine eine gemeinsame Veranstaltung organisieren können, sondern auch, dass Regen der guten Stimmung keinen Abbruch tut.

Ich hoffe wir sehen uns bei einer der nächsten Veranstaltungen wieder und verspreche dann mehr Zeit für ein Kennenlernen zu haben...

Tags:

Zertifizierung Automobilspritze

by stha 1. Juli 2017 23:00

Im Rahmen der Indienststellung unserer Automobilspritze aus dem Jahre 1926 fand gestern, 01. Juli, die Zertifizierung des Fahrzeuges als "historisches Feuerwehrautomobil" statt.

Diese Zertifizierung findet nach den Richtlinien des CTIF statt und wird in Österreich vom österreichischen Bundesfeuerwehrverband durchgeführt. Drei Kommissare aus den Bundesländern prüfen und bewerten den Zustand des Fahrzeuges nach einem 100 Punkte Katalog und vergeben dafür die Wertungen Gold, Silber und Bronze.

Angetreten waren neben der Feuerwehr Lustenau der Feuerwehr-Oldtimerverein Hard mit einem LF Mercedes L 1500, Baujahr 1947, und die Ortsfeuerwehr Bezau mit ihrem LF Opel Blitz aus dem Jahre 1957.

Nach den Prüfungen der eingereichten Unterlagen startete die Überprüfung der Fahrzeuge Samstagvormittag. Joachim Blaser, Autohaus BLASER, hatte uns in dankenswerter Weise seine Räumlichkeiten mit LKW-Bühne zur Verfügung gestellt und die Herren Josef Sallaberger (OÖ), Erwin Chalupar (OÖ) und Ferdinand Molzer (W) - alle mit streng aufgesetzter Miene - prüften die Fahrzeuge auf "Herz und Nieren".

Mitgekommen waren Peter und Patricia Krumhaar, Josef Rohowsky, Anton Mück und Thomas Lehr aus Niederösterreich, sowie Peter Schmid und Ingo Valentini aus Vorarlberg, beide als Vertreter des CTIF.

Natürlich waren auch Edl Hämmerle und Walter Bösch, welche unzählige Stunden mitgeholfen haben unser Projekt umzusetzen, dabei, um zu sehen und zu hören was die Prüfer über die Restaurierungsarbeit meinten.

Eines kann ich verraten…
Sie waren voll des Lobes. Wie wir bei der Prüfung abgeschnitten haben sehen wir morgen Sonntag im Rahmen des Festaktes "Indienststellung" Automobilspritze.

Tags:

Anmeldung Oldtimertreffen am 2. Juli 2017

by stha 1. Mai 2017 03:00

Die offizielle Einladung zum 9. Oldtimertreffen am Sonntag, den 2. Juli 2017, um 10.00 Uhr im Sportpark in Lustenau ist unterwegs...


Wir laden Euch herzlich ein, die "Indienststellung" unserer Automobilspritze, Bj. 1926, d´ "Figo", mit uns zu feiern und einige Stunden im Rahmen von Oldtimerfreunden zu verbringen. Es würde uns sehr freuen, wenn Ihr mit euren Fahrzeugen dem Festakt und der Übergabe des Zertifikates der Klassifizierung als Historisches Feuerwehr-Automobil einen würdigen Rahmen verleiht.

Auch denken wir, dass sich die Feuerwehrkameraden, im Rahmen des Aktionsplans "Feuerwehr der Generationen" 60PLUS eingeladen, sehr über die Fahrzeuge ihrer Zeit freuen würden.

Wir haben bereits mit fast 70 Feuerwehroldtimerfreunden aus Vorarlberg, der Schweiz und Deutschland Kontakt geknüpft und sind sehr neugierig wer kommen wird. Stolz sind wir, dass tolle Freunde aus Niederösterreich, Oberösterreich und Salzburg mit ihren Austro Fiat´s ihre Teilnahme zugesagt haben.

Wenn ihr jemanden kennt der auch gerne kommen möchte, bitten wir unsere Daten weiter zu geben.


Bitte um Anmeldung bis zum 20. Mai auf elektronischem Weg unter dem Link: http://www.lustenau2017.at/figo/anmeldung 

Wir benötigen diese für unsere Organisation und möchten auch Euer Fahrzeug dem Publikum vorstellen!

 

Download Flyer: Flyer A5 Endausführung FwLu 1.pdf (1,29 mb)

 

Teilnehmende Fahrzeuge:

Tags: , , , ,

Strahlrohre, Schläuche, Schlauchträger...

by stha 30. April 2017 10:50

Harald Dünser, welcher sich der Beschriftung der Türen angenommen hat, hat den Entwurf des Wappens und der Schrift fertig. Wir haben ihm, auf seinen Wunsch hin, eine Blechtafel in der Größe der Türen in Wagenfarbe lackieren lassen. Er möchte darauf ein Muster machen bevor er sich an die Fahrzeugtüren wagt.

Wir konnten nach Erhalt des zugeschnittenen Riffelbleches mit dem Auslegen des Bodens und der Bretter, welche bei den Fußpedalen die Trennung zwischen Motorraum und Fahrzeugraum ausmachen, beginnen. Der Boden und die Schutzkante der Sitzbank sind fertig, die Bretter bei den Fahrzeugpedalen werden gerade gemalt und können dann, ebenfalls mit Riffelblech belegt, verbaut werden.

Das Rückenbrett der Mannschaftssitzbank, von Erich Harrer gefertigt, und von Fa. Masal in der Fahrzeugfarbe lackiert, ist ebenfalls eingetroffen. Wir konnten die aufbereiteten und eingelagerten Haltebügel und -gurte darauf montieren. Damit wurde wieder ein Teil des Ganzen abgeschlossen.

Die Strahlrohre sind aufbereitet und erstrahlen in neuem Glanz. Wir haben uns entschlossen die Umwindung alt zu belassen und haben nur die Messingteile mit Stahlwolle gereinigt.

Mit unseren vorhandenen Hanfschläuchen wurde probehalber der Schlauchtrog befüllt und die Haspeln bewickelt um zu sehen wie weit wir unser Fahrzeug mit denselben bestücken können.

Sie wurden im Anschluß gewaschen, im Schlauchturm getrocknet und danach gerollt. Die darauf befindlichen Kupplungen haben wir abgeschitten. Die Storz-Kupplungen kommen nicht mehr zum Einsatz. Die Reichs-Kupplungen, welche zur Zeit des Fahrzeuges im Einsatz waren, werden uns von Günter Dullnig gereinigt. Er hat zwei Muster davon gemacht und sie sind genauso wie wir uns sie vorstellen geworden.

Die passenden Schlauchträger der damaligen Zeit kamen als Ostergeschenk über Ferdinand Molzer vom Museum der Berufsfeuerwehr Wien und vervollständigen die gerollten Schläuche im Schlauchtrog, welcher sich in der Mitte des hinteren Aufbaues befindet.

Tags:

Oldtimertreffen am 2. Juli 2017

by stha 1. März 2017 04:00

Der Oldtimerclub Lustenau und die Feuerwehr Lustenau veranstalten dieses Jahr gemeinsam das 9. Oldtimertreffen mit Sonderteil Feuerwehroldtimer.

Grund dafür ist die feierliche "Indienststellung" unserer bis dahin fertig restaurierten Automobilspritze. Auch wird die Übergabe der Zertifizierungsplakette der am Vortag stattfindenden Zertifizierung nach Richtlinien des CTIF als "Historisches Feuerwehrfahrzeug" stattfinden.

D`"Figo", wie sie im Volksmund genannt wurde, war 1926 nicht nur das erste Feuerwehrfahrzeug der Lustenauer Feuerwehr, sondern auch das erste motorisierte Fahrzeug des Landes Vorarlberg.

 

Das Oldtimertreffen befindet sich in Vorbereitung und wird am 02.07.2017 im Gelände des Sportparks Lustenau stattfinden. Der Eintritt ist frei und für die Bewirtung sorgt eure Feuerwehr Lustenau.

Programm

09:00 Uhr    Beginn
10:00 Uhr    Eintreffen Feuerwehroldtimer
11:00 Uhr    Festakt "Indienststellung" Automobilspritze
13:30 Uhr    Fahrzeugsegnung aller Oldtimer

Wir freuen uns schon heute auf euren Besuch und werden euch hier auf unserem Blog auf aktuellem Stand halten. Besucht uns auch auf der offiziellen Webseite der Vorarlberger Landesfeuerwehrleistungsbewerbe 2017 in Lustenau. http://www.lustenau2017.at/Home/Figo

Gerne den Link unserer Freunde des Oldtimerclub´s Lustenau: http://www.oldtimerclub-lustenau.at

Download Flyer: Flyer A5 Endausführung FwLu 1.pdf (1,29 mb)

Tags: , , , ,

Kalt war´s ...

by stha 28. Februar 2017 12:00

Nur mit unserem Heizstrahler, welcher die Raumtemperatur wenigstens bis ungefähr 18 Grad brachte, konnte an den Montagabenden über den Winter gearbeitet werden. Natürlich waren Ferien zu Jahresbeginn, Tage zum Schifahren und Abende für den Fasching vorrangig.

Der Beleuchtungsbalken für Fahrten auf öffentlichen Straßen ist fertig. Er kann jederzeit ausgesteckt und abgenommen werden, sodass er, wenn das Fahrzeug ausgestellt ist, nicht störend wirkt. Auch das Riffelblech im Außenbereich ist fertig, das für den Fußraum des Fahrerhauses sollte in den nächsten Tagen eintreffen. Die Schablone für den Zuschnitt ist bereits bei Fa. Fink.

Momentan steht der Anschluss Vorbaupumpe zum Kühler und zur Kühlwasserleitung des Motors als Arbeitspensum auf unserer Arbeitsliste. Auch die Verbindung Handgas der Pumpe zum Gaspedal des Fahrzeuges ist in Arbeit.
Die vier Strahlrohre, darunter eines original von unserer "Figo", sind in Aufarbeitung und werden nach dem Polieren des Messings wieder in alten Glanz erstrahlen. Wir sind mit Firmen bezüglich der Aufarbeitung der Messingkupplungen mit Hilfe von "Eisstrahlen" in Kontakt.

Harald Dünser, "Seniorchef & Partner" der Firma Hannes Hagen, hat sich der Beschriftung der Türen mit dem Lustenauer Wappen und der Schrift Freiw. Feuerwehr Lustenau angenommen.
Das Rückenbrett der Sitzbank wird nochmals von Erich Harrer gefertigt. Wir haben bei Durchsicht alter Fotos festgestellt, dass es original in Wagenfarbe lackiert war und tauschen es gegen das geölte aus. Danach können die Haltebügel und -gurte montiert werden.

Ein offener Punkt ist noch die "Stoßstange" im Frontbereich. Hier sind Überlegungen bezüglich Anbau und Ausführung im Gange. Leider sind auch hier nur spärlich Fotos von Fahrzeugen vorhanden beziehungsweise fehlen die Detailaufnahmen davon. Aber auch das werden wir schaffen…



Die geforderten Unterlagen, wie die Geschichte, Dokumente, Fahrzeugpapiere und die Dokumentation der Restauration sind für die Zertifizierung zeitgerecht eingereicht worden. Einer Prüfung nach den Richtlinien des CTIF steht am 1. Juli nichts mehr im Wege.

32 Feuerwehroldtimer des Landes Vorarlberg, alle älter als 40 Jahre, wurden von uns ausfindig gemacht und diesbezüglich angeschrieben, sowie ein Informationsabend im Feuerwehrmuseum Hard abgehalten. Peter Schmid und Ingo Valentini, Mitglieder der Prüfungskommission, standen für Fragen bezüglich der Prüfung zur Verfügung.

 

Auch laufen mit dem Oldtimerclub Lustenau und dem Organisationsteam der Vorarlberger Landesleistungsbewerbe die Vorbereitungen für das gemeinsame Oldtimertreffen am 02. Juli 2017.

Immer die neuesten Informationen darüber gibt es oberhalb im Blog, sowie auch auf der offiziellen Webseite der Vorarlberger Landesfeuerwehrleistungsbewerbe 2017 in Lustenau. http://www.lustenau2017.at/Home/Figo

 

Bericht Restaurierung Vorarlberger Nachrichten: 2017 01 31 figo VN.pdf (1,74 mb)

Bericht Restaurierung Dornbirner Anzeiger: 2017 02 09 DoAnzeiger Figo.pdf (5,28 mb)

 

Tags: , , , ,

Ende 2016

by stha 31. Dezember 2016 02:07

Ich darf einen tollen Freund, der mich schon mein ganzes Leben begleitet, zitieren, welcher mir in seinem Weihnachtsgruß schrieb: "Jetzt, da ich diese Zeilen schreibe, wird mir bewusst, wie schnell das Jahr 2016 vergangen ist, ein Wahnsinn!"

Und er holt mich ein wenig aus meiner Unzufriedenheit zurück, denn wie ihr wisst, wollte ich bis Ende dieses Jahres unser Projekt beendet haben. Wenn ich aber die Abschlussfotos von Ende 2015 und Ende 2016 anschaue, ist es trotzdem ein "Wahnsinn" was wir alle gemeinsam geschafft haben.

 

Wir konnten in den letzten zwei Monaten die Saugschläuche fertig einbinden und die Halterungen dafür auf dem Fahrzeug montieren. Die neuen Saugschläuche waren jedoch im Durchmesser ein wenig größer und passten nicht mehr in die Halterungen. Abmontieren, aufschneiden, einschweißen, neu lackieren und wieder montieren…

Der Ring des großen Suchscheinwerfers ist auch lackiert und wiederum verglast, der Scheinwerfer elektrifiziert und auf der Halterung angebracht.

An einer Seite des Fahrzeuges haben wir auch die Leisten des Riffelblechs fertig gestellt, mit der anderen starten wir in der zweiten Januarwoche. Edl hat sich die Halterung für die rückwärtigen Leuchten als "Heimarbeit" zum Verkabeln über Weihnachten mit nach Hause genommen…

Ich möchte und darf mit Stolz an dieser Stelle unserem "Figo"-Team für die vielen geleisteten Stunden im Jahr 2016 danken, ich denke wir freuen uns alle schon sehr auf die Fertigstellung unserer Automobilspritze.


2017
Die Zertifizierung der Automobilspritze als „Historisches Feuerwehrfahrzeug“ ist angemeldet und wird durch eine Prüfungskommission des CTIF am 01.07.2017 stattfinden.

Die feierliche "Indienststellung" unseres Fahrzeuges wird im Rahmen eines großen Oldtimertreffens, welches wir gemeinsam mit dem Oldtimerclub Lustenau durchführen, abgehalten und ist in Vorbereitung. Es findet am 02.07.2017 im Sportpark in Lustenau statt.

Tags: , , , ,

Über dieses Projekt

Die Feuerwehr Lustenau erhielt im Jahre 1926 das erste motorisierte Feuerwehrfahrzeug des Landes Vorarlbergs.

Im Jahre 2008 wurde die Idee aufgegriffen dieses Fahrzeug, welches in den 1960er Jahren abhanden gekommen war, wiederherzustellen.

Mit dem Ankauf eines Austro Fiat AFNLP, Baujahr 1926, konnte im Januar 2010 mit der Realisierung unseres Projektes begonnen werden. Mitte November 2010 wurde mit der Restauration des Fahrzeuges gestartet.

Auf diesem Blog werden laufend Informationen zum Projekt "Wiederherstellung Austro Fiat Bj. 1926", d´"Figo" - wie sie im Volksmund genannt wurde - der Öffentlichkeit gerne zugänglich gemacht.

RecentPosts